Bahnhofstr. 6, 53489 Sinzig

NOTRUF: (0 26 42) 99 83 910

Expertenrat des Firmenleiters Reiner StutzZurzeit verbreitet sich rasant im Internet eine neue und gefährliche Version der sogenannten Verschlüsselungstrojaner, genannt GoldenEye. Eine Spam-Attacke verschickt täuschend echt aufgemachte Bewerbungs-Email mit zwei Dateianhängen. Der alleinige Empfang solcher Mails löst noch keine Infektion aus. Erst wenn ein potentielles Opfer die Excel Tabelle im Ahnhang öffnet und wie im Dokument aufgefordert die "Bearbeitungsfunktion" (Makros) aktiviert, infiziert GoldenEye den Computer und beginnt im Hintergrund mit der Verschlüsselung sämtlicher Daten des befallenen Computers und der Dateien im Netzwerk. Anschließend startet der Computer neu und zeigt einen Totenkopf, sowie die Anweisung, wie man gegen Bezahlung con ca. 1000€ seine Dateien wieder entschlüsseln könnte.

Sie sollten in einem solchen Fall laut Empfehlung des Bundesamtes für Sicherheit jedoch auf keinen Fall zahlen, sondern die Tat anzeigen! Dieser Trojaner hat seit Anfang Dezember schon viele Netze tagelang lahmgelegt. 

Als Schutzmaßnahmen empfehlen wir:

  • Prüfen Sie bei jeder E-Mail unbedingt die Absender Adresse und löschen alle Mails mit unbekannter Herkunft!
  • Deaktivieren Sie alle Makros in den Office-Programmen oder global in Ihrem Windows Betriebssystem, um so den Schadcode zu blockieren.
  • Halten Sie Ihr Antivirusprogramm stets aktuell!
  • Richten Sie eine tägliche Datensicherung, am besten eine Image-Sicherung, ein! (Im Notfall können Sie dann einfach mit Hilfe des Images Ihren Rechner und Ihre Daten wiederherstellen)
  • Installieren Sie alle Updates und Patches, denn diese beheben die Schwachstellen, die gerne von Angreifern genutzt werden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Newsletter
Keine Angebote und Informationen verpassen.